Badplanung

Heute schon an morgen denken! Die durchdachte Konzeption eines Komfortbades schließt heute Barrierefreiheit und einfache seniorengerechte Nachrüstungsoptionen ebenso selbstverständlich mit ein wie einen hohen Design- und Qualitätsanspruch. Platz spielt dabei natürlich eine wichtige Rolle, aber auch auf kleinem Raum ist erstaunlich viel möglich. Eine vorausschauende Badplanung erspart Ihnen später viele Umstände.

Auch wenn Sie aktuell nur endlich das Komfortbad Ihrer Träume verwirklichen wollen, sollten Sie das Thema Nachrüsten dabei unbedingt berücksichtigen. Vorwandinstallationen für nachträglich anzubringende Elemente wie Haltegriffe und Sitze vermeiden später aufwendige Umbaumaßnahmen und ermöglichen es Ihnen noch lange ohne fremde Hilfe im eigenen Zuhause zurechtzukommen. Was heute einfach bequem ist, kann morgen schon notwendig sein. Dabei sollte der ästhetische Anspruch natürlich nicht zu kurz kommen. Design und Funktionalität schließen sich heutzutage nicht mehr aus. Ein harmonisches Gesamtbild ist für das Wohlgefühl essentiell.

Nicht nur die Auswahl der Technik und Sanitärobjekte, sondern auch Farben, Materialien und Licht spielen dabei eine wichtige Rolle und erhöhen nebenbei die Sicherheit. So kann ein durchdachter Einsatz von Kontrasten die einfache Nutzung und Orientierung auch bei beeinträchtigtem Sehvermögen erleichtern. Lassen Sie sich jetzt von unseren Projektleitern beraten und Ihre Bad-Träume Wirklichkeit werden!

 

Die kleinen Alltäglichkeiten

Höhenverstellbare WCs bieten neue Flexibilität per Knopfdruck und können so ganz unprätentiös Ihren Alltag erleichtern. Klappbare Haltegriffe lassen sich dem Ambiente anpassen und müssen nicht gleich nach Sanitätshaus aussehen. Sie möchten noch mehr Komfort? Innovative Dusch-WCs werdenimmer beliebter. Kein Wunder, denn sie ermöglichen es bei intimen Angelegenheiten lange selbstständig zu bleiben. Häufig ist so – gar eine Nachrüstung des alten WC Körpers  zum Dusch-WC möglich.

► Mit einer Fernbedienung lässt sich das WC um 15cm Höhe verstellen und eignet sich somit auch als Aufsteh-Hilfe.

 

Die Wahl des Waschtischs

Bei der Wahl des Waschtischs sollten Sie eine mögliche Nutzung im Stehen und Sitzen berücksichtigen. Unterschränke die nachträglich abgehängt werden können oder Waschtische die sich per Knopfdruck in der Höhe verstellen lassen bieten besondere Flexibilität. Der Einbau von Unterputzsiphons kann Verletzungen durch Stoßen oder Verbrühen vermeiden. Denken Sie auch an ausreichend und leicht greifbare Ablageflächen und die Installation von Steckdosen die kurzerhand zu erreichen sind.

► Ein höhenverstellbares Waschtisch-Modul lässt sich per Fernbedienung stufenlos verstellen.
► Der besondere Clou: Der integrierte Spiegel bewegt sich mit, sodass er nicht vom Waschtisch verdeckt wird.

 

 

Lichteinsatz

 

Die Lichtgestaltung bietet Ihnen diverse Möglichkeiten um Funktionalität und Wohlfühlen im Badezimmer miteinander zu verbinden. Indirekte und dimmbare Lichtinstallationen lassen sich nach Bedarf flexibel anpassen und ermöglichen so zum Beispiel auch mal eine gemütliche Wellness- Stimmung am Abend. Ein schattenfreies Funktionslicht am Waschtisch ist obligatorisch. Sinnvoll kann die Installation eines Nachtlichts werden, das per Bewegungsmelder den nächtlichen Toilettengang erleichtert. So vermeiden Sie die lästige Suche nach dem Schalter und das nur seichte Licht lässt Sie besser zurück in den Schlaf finden.

 

 

Wohlfühloase mit Funktionalität

Bei dem Einbau einer Dusche sollten Sie möglichst auf die Vermeidung von Kanten und Absenkungen achten. Bodenebene Duschen und Abläufe sind nicht nur modern, sondern sorgen auch für weniger Unfälle im Badezimmer. Eine großzügige Bemessung erleichtert die tägliche Nutzung, aber auch die Details sind mitentscheidend: Ein angemessener Spritzschutz und rutsch hemmendes Bodenmaterial oder Beschichtungen reduzieren signifikant die Verletzungsgefahr. Eine Sitzgelegenheit in der Dusche ob gemauert oder ein an der Wand befestigter Klappsitz kann generationsübergreifend nicht nur bei bereits eingeschränkter Beweglichkeit Sinn machen. Häufig sind kleine Handgriffe und Tätigkeiten im Sitzen gleich viel bequemer und weniger umständlich. Gönnen Sie sich doch zum Beispiel häufiger mal ein erholsames Fußbad nach einem anstrengendem Tag.